top of page

BIOGRAPHIE 

Sophia Seemann studierte an der Hochschule Luzern sowie Teile ihres Masters am Schweizerischen Opernstudio Biel und schloss im Sommer 2019 ihren Master of Arts erfolgreich ab.                    

Im Januar 2024 wurde sie vom Collegium Vocale Gent für die Masterclass im Rahmen der Bach Academy Bruges 2024 ausgewählt, mit anschliessendem Konzert unter der Leitung von Philippe Herreweghe.

Weitere Meisterkurse und gesangliche Inputs bei Arianna Savall, Peter Kooij und Sandra Trattnigg ergänzen ihre Ausbildung.

Sie war 2021 und 2022 zweimal Stipendiatin der Thyll-Stiftung.

 

Konzerte führten Sophia Seemann bereits nach Frankreich, Italien, Belgien und nach Österreich.
Am Lucerne Festival zu Ostern 2017 übernahm sie unter der Leitung von Ulrike Grosch solistische Partien von Olivier Messiaen und Johann Sebastian Bach. Dieses Konzert wurde von Radio SRF 2 Kultur aufgenommen und ausgestrahlt.

 

Sophia Seemann wirkte in verschiedenen Performances sowie Kunstprojekten mit, so unter anderem im Dezember 2018 am Kunstfestival »Löwenbräu lebt!« in der Kunsthalle Zürich und im Januar 2019 mit dem Wiener Theaterkollektiv »saft« in der Roten Fabrik Zürich.


Im Frühjahr 2020 sang sie die Hauptrolle der Sora in der Operette Gasparone von Carl Millöcker in Beinwil am See.

Ende 2022 war sie in der Oper "Der Apotheker" von Joseph Haydn in der Rolle der Grilletta in der Deutschschweiz zu erleben.

Im Dezember 2023 war sie während drei Tagen solistisch im Classic Corner im Zauberwald Lenzerheide zu erleben.

© Marco Grob
bottom of page